Anfragen & Buchen

Urlaub vom Heuschnupfen

Atmen Sie sich gesund im Sellraintal!

Weiterlesen...

?

'

<

Kontakt:

Pension Villerspitze

Familie Monika und Reinhard Schöpf
Praxmar 6
6184 St. Sigmund, Tirol / Österreich

Tel.: +43 (5236) 229
Mail: info@villerspitze.at

Winter

Winter im Sellraintal

Eine breite Palette an Wintersportmöglichkeiten hat das Sellraintal zu bieten! Es reicht von gemütlichen Winterwanderungen bis hin zu extremen Eisklettertouren.

 

Schitourengebiet Sellraintal bei InnsbruckSkitourengebiet Sellraintal

Fast jeder Berg der Stubaier Alpen, die an das Sellraintal grenzen, ist auch mit Skiern ersteigbar. Auch wenn er schroff ausschaut, es gibt überall Skirouten.
Das Fotscher Tal  kann mit einer Reihe feiner Skitouren, mit dem Roten Kogel als meist besuchtem, aufwarten und die Potsdamer Hütte ist eine ideale Einkehrmöglichkeit.
Das Lüsener Tal, mit dem gewaltigen Lüsener Fernerkogel, der Lampsenspitze und dem Zischgeles hat für Skitourengeher die beliebtesten und am meisten begangenen Skitourenrouten Tirols.
Das stille Gleirschtal, es zweigt bei St. Sigmund ab, mit der Pforzheimer Hütte und ebenfalls einer Reihe schönster Skiberge, wie dem Samerschlag und den am Ende des Tales gelegenen Gleirscher Fernerkogel.
In Haggen mündet das Kraspestal und führt in eine urige, wilde Berglandschaft, bis zum Zwieselbacher Roßkogel.

 

Wandern auf ortsnahen, gespurten wegen im Sellraintal bei InnsbruckWinterwanderungen

Durch den verschneiten Wald oder durch glitzernde Schneefelder stapfen, Winterwandern verzaubert und ist eine Wohltat für Körper und Geist.
Viele Wanderwege im Sellraintal, die im Sommer als Wanderwege zur Verfügung stehen, werden im Winter präpariert und bieten sich für eine unvergeßliche Winterwanderungen an.

Gemütlichen Einsteigertouren bis zu anspruchsvolleren Gipfeltouren bieten sich an. Anfänger können sich in der Begleitung von erfahrenen Experten erstmals an diese sanfte Form des Winterbergsteigens herantasten.

 

Langlaufen im Bergsteigerdorf St. Sigmund im Sellraintal bei InnsbruckLanglaufen

Das Langlaufangebot am Fuße des Lüsener Fernerkogels im Sellraintal umfaßt mehrere Loipen von unterschiedlichen Längen und Schwierigkeitsgraden. Unterhalb von Praxmar beginnt mit 11 km die längste durchgehende Loipe im Lüsenstal beim Moos und bis zum hintersten Fernerboden.  Das ist eine landschaftlich herrliche Umgebung in einer schneesicheren Höhenlage von über 1.600 m und ab den Vormittagsstunden bis zum Nachmittag sind die Loipen voll in der Sonne. Sie sind klassisch gespurt für Diagonalläufer und platt gewalzt für die Skater. Ausgezeichnet mit dem Tiroler Loipengütesiegel, von leicht über mittelschwer bis schwer eingestuft.

Keine Loipengebühr!

 

Schneeschuhwandern im Sellraintal bei InnsbruckSchneeschuhwandern

Eine wunderschöne Art, die verschneite Bergwelt zu erkunden und zu erleben, ist das Gehen mit Schneeschuhen. Es gibt zur Genüge Anstiege und Routen abseits der Skianstiege. Aber je weiter der Schneeschuhgeher ins unbekannte alpine Gelände vordringt, gilt für ihn das gleiche Gefahrenpotenzial wie für den Skitourengeher. Am besten, man begibt sich unter den Schutz und die sichere Führung von erfahrenen Experten und übt den Umgang mit der entsprechenden Notfallausrüstung.

 

Viele Rodelwege, teilweise beleuchtet im Sellraintal bei InnsbruckRodeln

Rodeln ist ein Spaß für die ganze Familie. Im Sellraintal gibt es eine große Auswahl an Rodelbahnen, einige von ihnen sind beleuchtet.
Neben Skifahren ist das Rodeln in Tirol der beliebteste Volkssport. Gut präparierte, teilweise beleuchtete Bahnen von unterschiedlicher Länge in Sellrain, Gries, St. Sigmund oder Praxmar.  Überall gibt es einen großen Parkplatz am Start und am Ziel meist eine gemütliche Einkehrstation.

  • Praxmar – Moos: 0,7 km beleuchtet bis 1 Uhr nachts.
  • Praxmar – Kogelhütte: 5 km, ohne Einkehrstation. Präparierter  Winterwanderweg, der gerne zum Rodeln benützt wird.


Unzählige Eiskletterrouten im Sellraintal bei InnsbruckEisklettern im Sellraintal

Für den Einsteiger als auch für den Spezialisten bietet das Sellraintal die passenden Eisklettertouren.
Die schwierigste Sparte des Alpinismus ist das Klettern an gefrorenen Wasserfällen.
Ein ideales Gelände für den Einsteiger und ein gutes Training für den fortgeschrittenen Könner im mittleren Schwierigkeitsbereich sind die Wasserfälle im Gebiet des Sellraintales. Als einer der Extremklassiker in Tirol gilt die 140 m hohe, fantastische Eiskaskade der „Hängenden Gärten".
Bei den Anfängern beliebt ist der „Gasthausfall" über dem Parkplatz von Lüsens. Der breite Eiswall im unteren Bereich erlaubt auch das problemlose Klettern mehrerer Seilschaften nebeneinander.
Ebenso ideal um die ersten Schritte ins Eis zu setzen, ist der kompakte und gut abgestufte Eissturz namens „Easy Afternoon" am Fernerboden. 80 m hoch, erlaubt das Gelände sogar das Abseilen an Bäumen am Rande der Schlucht.
Das wirkliche Abenteuer aber ist die Überwindung der „Hängenden Gärten", ein phantastisch glitzerndes Gebilde von mehreren schmalen und oft frei hängenden Eissäulen.
Noch eine Menge kleinerer Eisfälle gibt es im Sellraintal, ganz in der Nähe von Gries und nahe der Talstraße wie der kompakte Eisschild des Seigesbaches mit einer Wandhöhe von nur 35 m. Dazu kommen die Wasserfälle des Sautrogs, der Stuppeneisfall sowie der Bafflfall. Mit Wandhöhen zwischen 90 und 150 Metern bieten sie eine allmähliche Steigerung von Länge und Schwierigkeit.
Bei den Bergführern in Gries, wo auch entsprechende Kurse angeboten werden erfährt man Genaues über Eisverhältnisse, Zustiege und Lawinensituation.


Einige der beliebtesten Eisfälle des Sellraintales mit Schwierigkeitsangabe (WI – Water Ice), Wandhöhe und Zustiegszeit:
• Seigesbach-Eisfall: WI 2 bis 3, 35 m, 3 Min.
• Stuppen-Eisfall: WI 3 bis 5, 90 m, 25 Min.
• Sautrog-Eisfall: WI 3, 155 m, 30 Min.
• Bafflfall: WI 3 bis 5, 120 m, 20 Min.
• Gasthausfall Lüsens: WI 4, 125 m, 10 Min.
• Easy Afternoon: WI 4, 80 m, 30 Min.
• Hängende Gärten: WI 6, 140 m, 30 Min.

 

Eislaufen im Sellraintal

Wenn es die Wetterverhältnisse erlauben, werden in Sellrain beim Fußballplatz und in Gries beim Abenteuerspielplatz auch Eislaufplätze präpariert. In den umliegenden Gasthäusern kann man sich aufwärmen und stärken.
Leihschuhe gibt es in Gries im Sellrain.


Schifahren in Kühtai, Sellraintal bei InnsbruckSchifahren in Kühtai

SKIFAHREN ab 2020 Meter  im Sonnen- und Skifahrerparadies Kühtai. Eine enorme Vielfalt und Weitläufigkeit der bestens präparierten Pisten.  Abfahrten für jeden Fahrertyp. Traumhafte Tiefschneehänge zum Genießen. Durch die Höhenlage garantiert Kühtai Schneesicherheit und Skivergnügen von Dezember bis Mai. Kühtai ist der höchste Skiort Tirols.

Nachtskilauf:
Jeden Mittwoch und Samstag von 19.30 bis 22.00 Uhr bringt Sie die Hochalter- 4er-Sesselbahn direkt zur hellerleuchteten Abfahrt.

Gratis-Skibus

Liftanlagen:

- 1 8er Gondelbahn
- 4 Sessellift (2er und 4er)
- 6 Schlepplifte
- 1 Skikarussell

Pistenkilometer: 44 km gesamt
7 km leicht (blau)
29 km mittel (rot)
8 km schwer (schwarz)